Umgebung

Der Ort Ponta do Sol verfügt über einen bewirtschafteten Badestrand. Die Wellenbrecher ermöglichen einen geschützten Zugang zum Meer. Neben einem kleinen natürlichen Sandstrand, der auf Madeira bekanntermaßen schwarz ist, gibt es noch einen Strand aus Kieseln, für deren Begehung die Verwendung von Badelatschen sinnvoll ist. Ein Restaurant mit angegliedertem Kiosk sorgen für das kulinarische Wohl.


Fährt man ca. zwei Kilometer Richtung Osten, erreicht man Lugar de Baixo, ein kleiner Ort zwischen Bananenstauden, der direkt an der Meerpromenade über vier verschiedene Speiselokalitäten verfügt.

Neben dem in Funchal blühenden Municipalpark befinden sich die typischen in schwarz-weiß-gepflasterten Fußwege


 BLICK ÜBER FUNCHAL

Ponta do Sol`s Ortskern mit Kirche und dem tosenden Meer vor seiner Küste, welches auch von der "Casa Albatros" aus zu sehen ist.





Die St. Maria in Funchal

Die Riesenbaustelle auf Paul da Serra / Pico da Urze ist nach zweijähriger Bauzeit auch im September 2019 noch nicht fertiggestellt. Das Wasserreservoir soll den Wasserbedarf auf der Insel, inbesondere auch im Touristikbereich bezüglich der gewünschten Duschen und Hotelschwimmbäder sichern.


Die Levada bei Ribeiro do Alecrim wird nach der Betoneinfassung noch lange bis zur Begrünung benötigen.


Es werden Laubbäumchen zur Begrünung der reinen Erdkruste eingesetzt.

 Unten links am Bildrand sieht   man das leider geschlossene   Hotel Pico da Urze - auch   Dschungelhotel genannt.